Bautagebuch des Rüstzeitheims

Zusammenfassung der Rekonstruktionsarbeiten zwischen Januar 2012 und Januar 2013.

Das bekannte Rüstzeitheim in Schmannewitz ist in der Zeit zwischen Januar 2012 und Januar 2013 umfangreich saniert worden. Das Bautagebuch auf der folgenden Seite hat alle Freundinnen und Freunde des Rüstzeitheims über das aktuelle Baugeschehen auf dem Laufenden gehalten. Es wurde in dieser Zeit über 2300 mal angeklickt. Danken möchten wir auch allen, die die Sanierungsarbeiten durch ihre Spende unterstützt haben. Natürlich freuen wir uns auch über weitere Spenden.

 

Wenn Sie etwas spenden möchten, so überweisen Sie Ihre Spende bitte unter Angabe Ihres Namens und mit dem Stichwort "Anschaffungen neues RZH" auf folgendes Konto:

 

Kirchgemeinde Schmannewitz-Bucha
KTO: 1670409011
BLZ: 35060190
LKG Sachsen Bank für Kirche und Diakonie

Stichwort: Anschaffungen neues RZH

 

Aktueller Spendenstand

Insgesamt wurden für das Rüstzeitheim bisher 13.090,77 Eur gespendet. 

Wir danken sehr herzlich, allen die gespendet haben!

Barbara Lange                                 
Christoph Israel                               
Wilfried Hoffmann                            
Brigitte Roßberg                               
Matthias Löwe                                  
Anne-Renate Junghanß
Lianne Mayer
Kristin Decker
Helga Lätsch
Renate Hofmann
Familie Mette

Luise Stein

Rosemarie Rentzsch

Familie Körner

Torsten und Birgit Göllnitz

Familie Rabe

Ruth Goselwitz

Familie Sahr

Familie Uwe Rentzsch

Jens und Simone Witte

Veronika Schönfelder

Hans und Almut Hauser

Rudolf Hessel

Frank und Helga Hennig

Christina Willems

Elfriede Poitz

Gertrud Kretzschmar
Rolf und Steffi Schöder

Ingrid Kirschner

Gerd und Hannelore Voigt

Marko Rentzsch

Dorothea Reimann

Familie Ullrich Gerlach

Käthe und Alfred Krause

Eckhard Müller

Harald Richter

Werner und Gisela Zimmermann

Familie Wuschech

Josephine und Martin Kupke 

Harry und Annemarie Gugisch

Markus und Annett Göllnitz

Elfriede Zirpel

Michael und Marion Decker

Rolf und Evi Schuffenhauer

Familie Hemmann

Ruth und Kurt Steinert

Schloss- und Parkverein Dahlen

Bernhard und Ulrike Göllnitz

Siegfried Schulze

Hans-Jürgen und Marion Ebert

Steffen Strohbach, Kathrin Reimann und Kinder 

Hans Joachim und Brigitte Schönfeld

Jörg Teuber

Simone Tetzner

Siegfried Schulze

Michael Habermann

Singwoche Kupke (Ostern)

Matthias Fischer

Gebetsbruderschaft

Familientreffen Göllnitz

Barbara Steinmüller

Juliane Ortlepp

Die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher des Festgottesdienstes zur Jubelkonfirmation 2012 in Schmannewitz

Lieselotte Strohbach

Ella Pflaum

Gerhard und Waltraud Steinert

Familie Bauroth

Thomas Pätzold

Helena Wiesner

Familie Jürgen Hessel

Jürgen Göllnitz

Petra Torge

Anneliese und Gottfried Göllnitz

Regina Wolf

Gudrun Schindler
Familie Heiko Löbel
Herbert Kielstein
Heinz Rochner

Christian Fischer

Gert und Regina Gabriel

Winfried Reimann

Andreas und Silvia Höhle

Heidi Fleischmann

Linda Weber

Rolf Weber

Familie Werner Zehrfeld

Mathias Glauche

Siegfried Glauche

Waltraud und Wolfgang Fröhlich 

Hannelore Woigk

Klaus und Gabriele Göllnitz

Manfred und Steffi Fink

Dr. Margitta Thonig

Hartmut und Irma Schindler

Herbstsingwoche Kupke

Volks- und Raiffeisenbank Riesa

Christine Eichler

Frucht- u. Getränkeh. Eberhard Felix

Gerdheinz Schäfer

Eckhard Clauß

Familie Dieter  Engert (Sachspende)

Die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes zur Wiedereröffnung des Hauses am 19.01.2013


10. Januar 2013 Letzter Eintrag vor der Eröffnung des Rüstzeitheims

Die Bauarbeiten neigen sich nun dem Ende zu. Nach ca. einem Jahr Bauzeit - vom Beräumen des Rüstzeitheims am 07. Januar 2012 bis zur Wiedereröffnung am 19. Januar 2013 - wollen wir noch einmal einen kurzen Blick in das fast betriebsfertige Heim werfen.

 

Das Panorama zeigt einen Blick in den neu gestalteten Speisesaal. Ganz links kann man deutlich die neuen Türen zur Gartenterrasse erkennen.

 

Auch das Treppenhaus des Rüstzeitheims ist nun fertiggestellt. Die Küche ist eingeräumt und die Zimmer fertig eingerichtet. Jedes Zimmer verfügt über eine eigene neue Waschgelegenheit. Die Maisonette-Zimmer im ehemaligen Spitzboden verfügen über eigenen Treppen hinauf zu den Schlafgelegenheiten.

Panorama des neuen Speisesaales
Panorama des neuen Speisesaales

20. Dezember 2012 - Licht am Ende des Tunnels

Von links oben:

Bild 1: Die neue Treppe zur Pfarrwohnung

Bild 2: Momentan werden in allen Zimmern die Betten und Schränke aufgebaut

Bild 3: Die neuen Waschbecken sind richtig schick und man kann sie nicht oft genug zeigen

Bild 4: Solche Ablagen wird es von nun an in den meisten Zimmern geben

Bild 5: Hier geht es zum Hähnchenzimmer

Bild 6: Und das sind die neuen Lampen im Hähnchenzimmer

Bild 7: Gerade wurde die Treppe vollendet

Bild 8: Auch das Musikzimmer ist nun nicht mehr zu verfehlen

Bild 9: Eins der neuen Maisonettezimmer

Bild 10: Der Speisesaal ist jetzt heller und man kann von ihm aus direkt ins Freie treten

19. November 2012

In Reihenfolge der Fotos: Am 06.11. wurden Erdarbeiten im Hof des Rüstzeitheims ausgeführt. Dabei wurde ein neues Elektrokabel verlegt, welches die Kirche an das Rüstzeitheim anbindet.

Am 10.11. konnte sich die Gemeinde wieder zahlreicher Helfer erfreuen, die beim Einräumen des Rüstzeitheims mitgeholfen haben. Vor allem die Feuerwehr Schmannewitz war mit vollem Einsatz vor Ort. Zwar konnte aufgrund der noch anhaltenen Malerarbeiten im Gebäude noch nicht das gesamte Inventar zurückgebracht werden, aber Schränke, Betten und Stühle wurden schon eingelagert.

Inzwischen sind auch die Duschen und Toiletten vollständig installiert. In der vergangenen Woche wurde die Montage des Spiegel und Duscharmaturen abgeschlossen.

Schließlich wurde vom 12. bis 16.11. der untere Flur des Pfarrhauses mit Fußbodenfliesen ausgelegt. Die zentrale Brandmeldeanlage ist ebenfalls in Betrieb genommen worden.

19. Oktober 2012

Und wieder gibt es Baufortschritte bei der Sanierung des Rüstzeitheims. Lassen Sie uns einen kurzen Rundgang vom Dachgeschoss durch das Haus bis in den Hof unternehmen.

 

Im Dachgeschoss sind alle Malerarbeiten abgeschlossen. Zurzeit wird der Fußbodenbelag verlegt. In den Toiletten sind die Toilettenbecken installiert worden. Wir gehen eine Etage tiefer. Hier wird der Fußbodenbelag auch gerade verlegt. Der Speisesaal im 1.OG ist fertiggestellt. Zudem geht die Montage der Türen und der Glasrahmen voran. Die Durchgangstüren zwischen den Fluren werden zusammen mit ihren Glasrahmen installiert.

Noch eine Etage tiefer kann man schon das neu hergerichtete Gemeindebüro erkennen. Das Büro ist in der vergangenen Woche gefliest worden und auch dort wurden die Tür- und Glasrahmen eingesetzt. Es ist jetzt z.B. möglich, durch die Glasscheibe hindurch zu sehen, ob das Büro besetzt ist.

Gehen wir nun einmal durch den Flur des Rüstzeitheims in das Pfarrhaus. Der Flur des Rüstzeitheims ist weitgehend gefliest. Der Gemeindesaal und das Pfarrbüro sind fertiggestellt. In den Gemeindesaal sind schon die ersten Tische und Stühle zurückgekehrt.

Gehen wir nun noch einmal kurz auf den Hof des Rüstzeitheims. Dort ist eine Terasse entstanden. Vor den neu eingesetzten Terassenfenstern im Speisesaal wird eine Terasse aufgebaut, so dass man später vom Speisesaal direkt in den Garten gelangen kann.

10. Oktober 2012

Die Speisesäle sind fertig gemalert und die indirekte Beleuchtung ist eingebaut. Rollen mit Fußbodenbelag stehen bereit, um verlegt zu werden. Der Flur des Pfarrhauses ist zu einem großen "Sandkasten" geworden. Er wird zurzeit getrichen und gemalert. Danach soll der Fußboden aus Sandsteinplatten verlegt werden. Die Tür zum Hof ist eingesetzt.

Das obere Treppenhaus wurde verspachtelt und beschliffen und wird demnächst ebenfalls gemalt. Die Türen, deren Einbau mit den Zargen vor zwei Wochen vorbereitet wurde, werden jetzt nach und nach montiert.

25. September 2012

Heute gibt es schon wieder Baufortschritte zu berichten.

Der Speisesaal im 1.OG wurde heute mit Ausgleichmasse vergossen. Nun kann auch hier der Fußbodenbelag aufgeklebt werden.

Die neue Treppe im oberen Treppenhaus des Pfarrhauses wurde heute eingebaut. Die Bildergalerie zeigt den Zusammenbau sowie die Montage der fertigen Treppe im Treppenhaus.

24. September 2012

Im gesamten Haus wird gemalert und Fußboden verlegt. Im Dachgeschoss sind die meisten Räume bereits vorgestrichen und in einigen Räumen haben die Maler auch schon ihre Arbeit vollendet. Der Fußboden ist mit Ausgleichmasse vergossen und wartet auf das Verlegen des Fußbodenbelages.

Währenddessen wird schon eine Etage tiefer Fußboden-Ausgleichmasse im Flur vergossen. Im Treppenhaus des Rüstzeitheims werden Reparaturarbeiten an stark ausgetretenen Stellen durchgeführt. Die Toiletten sind fertig gestrichen.

Der neue Gemeindesaal und das neue Pfarrbüro sind fast bezugsfertig. Es fehlen lediglich noch Licht und Kommunikationstechnik.

19. September 2012: Der aktuelle Zeitplan

Zeitplan September 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.1 KB

14. September 2012

In der vergangenen Woche wurden die Glastüren zur Gartenterasse eingebaut. Sie ermöglichen den Zugang für Rollstuhlfahrer zum unteren Speisesaal über eine Terasse mit Rampe. Später können Rollstuhlfahrer mit dem Auto über den Hof direkt bis an diese Terasse heranfahren und dort mit dem Rollstuhl aussteigen.

Im Dachgeschoss wird zurzeit der Fußboden repariert und die Wände werden vorgestrichen.

Die Heizungsanlage und die Wasserversorgung wurden weitgehend installiert.

06. September 2012

Die meisten Fenster sind fertig aufgearbeitet. Auf dem 1. Foto sieht man ein aufgearbeitetes Fenster vom Gemeindesaal im Parterre. Die Gästetoilette ist jetzt fertig gefliest und wartet auf die Malerarbeiten. Die Maler haben mit ihren Arbeiten im Gemeindesaal begonnen. Dort wird jetzt verspachtelt und vorgestrichen.

Im Hause werden die Türen zum Einbau vorbereitet. Dazu werden in allen Etagen die Zargen zuerst vormontiert und dann eingesetzt. Auch die fertigen Türen zum Pfarrbüro und zum Gemeindesaal sind schon da. Im Keller sind die Fliesenarbeiten abgeschlossen.

21. August 2012

Im Bereich Pfarrhaus, insbesondere im Gemeindesaal und im Pfarrbüro, wird zurzeit viel gearbeitet. Die Maler haben die Räume für die Arbeiten vorbereitet. Im Pfarrbüro wurde an der Wand eine Gewölbefigur erhalten, die auf einen früheren Backofen / eine Räucherkammer hinweist.

Im Treppenhaus des Pfarrhauses wurden die Kabelkanäle und Rohrleitungen durch eine Konsole verdeckt. Außerdem wurde im oberen Treppenhaus von den Tischlern der Einbau der Treppe vorbereitet.

Unterdessen wird auch am anderen Ende des Rüstzeitheims fleißig gearbeitet. Die Elektriker installieren Unterputzleitungen im Speisesaal 1.OG. In der Küche im Keller schreiten die Fliesenlegearbeiten voran. Im Eingangsbereich des Rüstzeitheims wird eine neue Toilette eingebaut und im oberen Treppenaus sind die Trockenbauer tätig.

15. August 2012

Die Arbeiten am Dach und die Klempnerarbeiten sind jetzt abgeschlossen, so dass am 06.08. das Gerüst abgebaut wurde. Zuletzt wurde die Blitzschutzanlage noch montiert.

Der Fußboden im Gemeindesaal wurde für das Verlegen des Parketts vorbereitet.

Unterdessen sind auch die Duschen und Toiletten fast vollständig gefliest worden.

Zurzeit werden Tischlerarbeiten im Treppenhaus des Rüstzeitheims ausgeführt, um das Geländer aufzuarbeiten.

Der Trockenbau führt letzte Arbeiten im oberen Treppenhaus des Pfarrhauses aus. Danach kommen die Maler, die schon an anderer Stelle im Hause ihre Arbeit begonnen haben.

01. August 2012

Die Fußböden und teilweise auch die Wände der Toiletten im Dachgeschoss sind fertig gefliest. Die Küche des RZH im Keller wurde neu verputzt und wird zurzeit zum Fliesen vorbereitet. Die Deckenkonstruktion im Gemeindesaal ist fertiggestellt.

19. Juli 2012

Zurzeit hat sich der Arbeitsschwerpunkt ins Pfarrhaus verlagert. Dort werden im Parterre der neue Gemeindesaal, der alte Gemeindesaal (jetzt 4-Bett-Zimmer) und der Hausflur neu verputzt.

Ebenso ist die Gästetoilette im Rohbau fertiggestellt. Unterdessen sind im Dachgeschoss die Trockenbauarbeiten abgeschlossen und die Wände werden jetzt verspachtelt und beschliffen. Die Toiletten im Dachgeschoss sind bereits fertig beschliffen und der Fliesenleger hat mit seiner Arbeit begonnen.

11. Juli 2012

Wieder hat sich einiges verändert. Die Dachgauben sind jetzt verglast worden und sind somit auch Wetterfest.

Auch der Spitzboden ist fast fertig ausgebaut. Die letzten Trennwände zwischen den Zimmern werden gesetzt. Die Elektrokabel sind bis auf wenige Reste bereits unter der Verkleidung verschwunden.

Gestern wurde mit dem Durchbrechen der Wände im Speisesaal begonnen. Dort werden Durchgänge zur Terasse eingebaut. Im Gemeindesaal wurde eine Trockenbau-Konstruktion an der Decke angebracht. Dort werden später Lampen eingebaut. Im Pfarrbüro kann man an der rechten Innenwand ein Stück historisches Gemäuer bestaunen. Das starke "Verrußen" des gewölbeartigen Gemäuers lässt darauf schließen, dass sich hier einmal ein Backofen oder einer Räucherkammer befand. Die Nische im Flur diente dann als Ofentür und wurde später zugemauert.

Aus den Dachgauben und vom Spitzboden hat man einen sehr schönen Blick über Schmannewitz.

27. Juni 2012

Heute werden neue Türschwellen im Flur des Pfarrhauses eingesetzt. Der Haupteingang und der Garteneingang erhalten je eine neue Schwelle aus Sandstein. Im Flur werden zwei Treppenstufen aus Sandstein eingesetzt, um das Gefälle zum Hof hin auszugleichen.

21. Juni 2012

Es gibt erste Fotos von den neuen Dachgauben. Die Gauben sind auf den Fotos vormontiert ohne Glasscheiben. Die Scheiben werden extra geliefert und eingebaut.

20. Juni 2012

Heute früh wurde mit dem Verputzen der Wände begonnen. Dazu steht jetzt ein großer Silo auf dem Hof des Rüstzeitheims. Dort wird der Putzmörtel mit einer Mischmaschine aufbereitet, dann ins Haus gepumpt und mit einer Art Spritze an die Wände gespritzt (siehe Foto). Es gibt etliche Stellen im Haus, die neu Verputzt werden - jedoch wird nicht alles neu Verputzt.

Außerdem wird gerade an der Isolierung und Verkleidungdes Spitzbodens gearbeitet.

Der Stand der Bauarbeiten bezüglich des neuen Kirchenarchives ist unten im Rohbau (Trockenbau) zu sehen (Foto 7 bis 9).

Das letzte Bild zeigt einen Blick in eines der neuen Maisonette-Zimmer im DG.

 

15. Juni 2012

Beim Abriss einer Trennwand kam altes Fachwerk zum Vorschein. Eine Tür zur früheren Pfarrwohnung wird zugemauert. Die Elektroinstallation im Hause schreitet zügig voran. Im Spitzboden wurden Holzplatten zur Verkleidung angebracht. Alle Wände und Türen sind zum Verputzen vorbereitet. Als nächstes wird der Fußboden im Spitzboden verlegt. Am 19. Juni beginnt das Verputzen.

31. Mai 2012

Vom ehemaligen Flur der Pfarrwohnung wird ein Durchgang zum Rüstzeitheim geschaffen. Von hier aus hat man später einen Fluchtweg im Brandfall durch das 2. Treppenhaus. Früher war an dieser Stelle bereits einmal eine Tür. Man erkennt das am Rundbogen, der nach dem Durchburch wieder zum Vorschein kam.

Im Bild weiter unten sieht man eine starke Staubentwicklung beim Abriss der ehemaligen Gästetoilette der Pfarrwohnung. An dieser Stelle wird ein zusätzliches Gästezimmer für das Rüstzeitheim entstehen.

In allen Etagen werden die Spülsysteme und Wasserleitungen in den Bädern installiert. Der Trockenbau im DG schreitet voran.

Im Spitzboden wurden Dachfenster nach Osten hin eingebaut. Man hat zukünftig von den Schlafräumen einen Ausblick über Schmannewitz.

 

23. Mai 2012

Ein Restaurator prüft im alten und neuen Gemeindesaal die Decken und Wände auf historische Bemalungen und Zierelemente. Im Parterre und im 1.OG geht der Trockenbau in den Duschräumen voran. Die ersten Umrisse der Duschzellen sind zu erkennen. Außerdem werden fleißig Kabel eingezogen. Im oberen Treppenhaus des Pfarrhauses sind das Kirchenarchiv und der Fußboden im Rohbau (Trockenbau) fertiggestellt.

22.05.2012

In den letzten 10 Tagen hat sich zwar viel getan, aber meist in Bereichen, die sich nicht gut fotografieren lassen. So sind die Elektriker dabei, Kabel in Wände und Fußboden einzuziehen. Außerdem geht auf dem Spitzboden der Trockenbau voran. Im Bereich des Pfarrhauses wird im oberen Treppenhaus nun der Einbau einer neuen Treppe vorbereitet.

10. Mai 2012

Ein Kran hebt Platten in das Dachgeschoss. Das Dach ist teilweise eingedeckt. Der Hausflur zwischen Pfarrhaus und Rüstzeitheim wird vergrößert. Das obere Treppenhaus ist im Rohbau fertiggestellt. Als Nächstes kommt der Trockenbau.

Kran im Hof des Rüstzeitheims
Kran im Hof des Rüstzeitheims

09. Mai 2012 Richtfest

Anlässlich der Fertigstellung des rekonstruierten Dachstuhls wurde heute nach Feierabend Richtfest mit Bratwurst und Bier gefeiert.

08. Mai 2012

Der Trockenbau im Dachgeschoss des Rüstzeitheims beginnt. Die neue Toilette am Gemeindesaal im Parterre wird im Rohbau hergerichtet. Die Decke im oberen Treppenhaus wird teilweise durchgebrochen.

Panorama vom Trockenbau im Dachgeschoss
Panorama vom Trockenbau im Dachgeschoss

04. Mai 2012

Der Flur der Pfarrwohnung wird auseinandergenommen und das obere Treppenhaus wird erweitert und umgebaut.

03. Mai 2012

Der Mauerdurchbruch für das neue Badfenster ist fertiggestellt. Auch die Arbeiten am Dach sind ebenfalls fast fertiggestellt. Der Umbau des oberen Treppenhauses und des neuen Kirchenarchives hat begonnen.

 

25. April 2012

Die zweite Hälfte des Daches wird rekonstruiert. Die erste Hälfte ist bereits fertig. Drei neue Dachgauben werden eingebaut. Betonestrich wird in den neuen Gemeindesaal gepumpt.

Blick aus den neuen Gauben auf die Torgauer Straße.
Blick aus den neuen Gauben auf die Torgauer Straße.

24. April 2012

Im Parterre beginnt der Trockenbau in den Bädern und WCs. Ein neues Fenster wird in einen der Duschräume eingebaut. Das Dach ist auf dem Spitzboden bereits fertiggestellt.

18. April 2012

Zurzeit geht es schnell voran und man kann jeden Tag Veränderungen am Bau entdecken. So sind nun schon die ersten Dachgauben zu sehen und das Dach wird für das Eindecken vorbereitet. Vom Dachfirst hat man eine sehr gute - wenn auch seltene - Aussicht über ganz Schmannewitz.

360°-Panorama vom Dachfirst aus gesehen...
360°-Panorama vom Dachfirst aus gesehen...
360°-Panorama von der Ostseite aus gesehen
360°-Panorama von der Ostseite aus gesehen
360°-Panorama vom Spitzboden aus gesehen...
360°-Panorama vom Spitzboden aus gesehen...

16. April 2012

Heute wurde mit dem Abdecken des Daches begonnen. Anbei drei ausgewählte Panorama-Aufnahmen vom Gerüst, vom Dach und vom Spitzboden aus aufgenommen.

Blick über Schmannewitz (270°-Panorama)
Blick über Schmannewitz (270°-Panorama)
Ehemaliges Gästezimmer unterm Dach (360°-Panorama)
Ehemaliges Gästezimmer unterm Dach (360°-Panorama)
Blick in den Spitzboden (360°-Panorama)
Blick in den Spitzboden (360°-Panorama)

11. April 2012

Einige Rohbau-Bauabschnitte sind bereits fertiggestellt. So ist der Unterbeton in vielen Räumen eingebracht. Einige Türen sind verbreitert und die meisten Türstürze sind eingebaut worden. Der ehemalige Gemeindesaal wird gerade durch eine neue Mauer verkleinert und der Eingang in das daraus entstehende 3-Bett-Zimmer durchgebrochen. Der Aufbau der Aussenrüstung und der Elektro-Bau beginnen.

21. März 2012

Im ehemaligen Gemeindesaal wird der letzte Rest der Dielung entfernt. Abwasser- und Wassseranschlüsse sind bereits verlegt.

Im neuen Pfarrbüro ist die Zwischenwand vollständig abgebrochen worden. Die Auflagen für den Deckenträger sind aus Klinkern neu aufgemauert worden.

Der Durchbruch für die Glaswand in der neuen Rezeption des Rüstzeitheims wird gerade geschaffen (letztes Bild).

 

15. März 2012

Die Wände des ehemaligen Pfarrbüros müssen dem neuen Gemeindesaal weichen und sind bereits vollständig abgebrochen worden. Jetzt werden Schaumplatten zur Isolation in den Fußboden des neuen Gemeindesaals eingelegt. Schon jetzt ist zu erkennen, dass dieser Raum einmal richtig groß und vor allem sehr hell wird.

Der Durchbruch zwischen den beiden Zimmern des neuen Pfarrbüros wird gerade in Angriff genommen (siehe die letzten zwei Fotos).

08. März 2012

Der neue Gemeindesaal entsteht. Aus dem alten Pfarrbüro und einem vormaligen Gästezimmer sowie einem Teil des Flures wird der neue Gemeindesaal aufgebaut. Er bekommt jetzt auch ein Fenster zur Straße hin. Der neue Gemeindesaal ist etwas größer als der alte, hat vier Fenster und ist etwas heller. Der Grundriss wird annähernd quadratisch sein.

07. März 2012

Die Bauarbeiten haben sich jetzt ins Parterre verlagert. Dort wird die alte Toilette abgerissen und neue Fußböden vorbereitet. Der Durchgang zum Innenhof dient zurzeit als Rampe zum Abtransport des Bauschuttes.

02. März 2012

Im 1.OG und im 2.OG werden Türen neu durchgebrochen und alte Türen zugemauert. Dass hat den Zweck, den etwas verwinkelten Flur übersichtlicher und gerader zu gestalten. Außerdem begünstigt es die vorgeschriebenen Fluchtwege. Ein Durchbruch zum Pfarrhaus-Dachboden wurde geschaffen. Dort wird eine Tür eingebaut, die zum neuen Kirchenarchiv führt. Ebenfalls wurde die Speisekammer der Pfarrwohnung abgerissen und daraus ein neues großes Gästezimmer für das Rüstzeitheim geschaffen.

 

Der frühere Gemeindesaal (letzten zwei Bilder in der Galerie) sieht zurzeit ganz ungewohnt aus. An der hinteren Aussenwand ist noch eine alte Fensternische zum Vorschein gekommen. Der frühere Gemeindesaal wird nun zu einem 3-Bett-Zimmer umgebaut.

22. Februar 2012

Das 2.Og ist nun fast leer und sieht dadurch etwas ungewohnt aus. Auch das 1.OG ist fast fertig beräumt und die Sanitäranlagen sind ausgebaut worden.

03. Februar 2012

Das 2. OG wird zurzeit teilweise beräumt. Alte Trockenbau-Wände werden abgerissen und die Sanitäreinrichtung wird teilweise entfernt. Hier sind später Maisonette-Zimmer geplant, die den verfügbaren Dachraum im Spitzboden besser ausnutzen. Die einzelnen Zimmern werden Treppen hinauf zum Spitzboden haben. Dort sollen sich die Schlafgelegenheiten befinden.

26. Januar 2012

Der Spitzboden wird beräumt und die Dielung entfernt. Zudem wurde die Satellitenanlage abgeschaltet. Sie wird beim Umbau in das Vorderhaus verlegt.

16. Januar 2012

Der Elektro-Rückbau hat begonnen. Zurzeit werden die alten Nachtspeicheröfen und alle elektrischen Anlagen deinstalliert. Danach wird eine Baustromversorgung im Haus installiert.

7. Januar 2012

Unverhofft viele Helferinnen und Helfer fanden sich am Vormittag des 7. Januar 2012 im Schmannewitzer Rüstzeitheim ein, um beim Ausräumen zu helfen. Es waren so viele, dass die Räume des Hauses bereits nach 3 Stunden vollkommen leergeräumt waren. Wir danken allen recht herzlich, die uns geholfen haben!

7. September 2011

Am 7. September war es endlich so weit:

Die Ministerin für Gesundheit und Soziales, Christine  Clauß

überreichte unserer Kirchgemeinde die lang und sehnlich erwartete Bewilligung der Landesmittel für die Sanierung des Rüstzeitheims.

Darüber sind wir sehr froh, denn nun kann es endlich losgehen!